Tradition trifft Moderne

    Klappläden sind nach wie vor die Klassiker unter den Fensterläden. Traditionell aus Holz gefertigt, gibt es die Läden heute auch aus dauerhaft haltbaren Materialien wie Kunststoff oder Aluminium. Je nach Optik und Zweck können Klappläden unterschiedlich ausgeführt werden.

    Grundsätzliches zum Klappladen

    Ein Klapp- oder auch Drehladen ist an Scharnieren in der Nähe der senkrechten Fensterlaibung befestigt und lässt sich so leicht vor die Fensteröffnung schwenken. Je nach Größe der Fensterfläche sind die Klappläden ein- oder mehrteilig. Die maximale Baubreite für Holzläden liegt bei 60 cm, Aluminium benötigt ab dieser Breite besondere Maßnahmen zur Stabilisierung. Je nach Ausführung können die Läden entweder als reine Sonnenschutzmaßnahme oder auch zusätzlich als Sicht- und Witterungsschutz dienen.

    Anschlag von Klappläden – auf die Region kommt es an

    Klappläden können auf verschiedene Art und Weise angeschlagen werden. Wie, ist zum Beispiel regional unterschiedlich, hängt aber auch von der Wandkonstruktion ab. Folgende Anschlagsarten werden unterschieden:

    • flächenbündig zur Fassade, möglich bei Leibungstiefen ab 40 mm
    • vor der Fassade montiert und damit wandaufliegend
    • im Falz (Stein oder Holz) montiert
    • direkt auf dem Fensterrahmen montiert

    Klappläden können 1- bis 4-flügelig ausgeführt werden. Je nachdem, ob Drehflügel, Dreh-Klapp-Läden oder Doppelläden eingebaut werden, unterscheiden sich die Montagearten.

    Klappläden-Materialien – der Witterung ausgesetzt

    Die außen liegenden Klappläden müssen stets witterungsfest konstruiert werden. Dies bewahrt das Material vor dem Verziehen oder Verrotten. Klappläden aus Holz, die häufig aus heimischer Kiefer oder Tanne gefertigt sind, müssen entsprechend mit Holzschutz versehen werden. Nur wenig Pflege und Wartung benötigen Läden aus Aluminium, Lochblechen oder PVC. Letzteres braucht jedoch eine zusätzliche Ausrüstung, um die erforderliche Lichtbeständigkeit zu erhalten.

    Rahmen mit Füllung – viel Raum für Funktion und Gestaltung

    Klappläden bestehen generell aus einer Rahmenkonstruktion, die auf unterschiedliche Art und Weise gefüllt werden kann. Der Rahmen bildet dabei das tragende Bauteil, das den Laden stabilisiert und die Füllung hält. Für ausreichende Stabilität sorgen bei Holzrahmen entsprechende Materialstärken und eventuell zusätzliche Stahlwinkel oder Querverstärkungen, PVC-Rahmen sind häufig mit Stahlprofilen verstärkt. Die Füllung kann aus geschlossenen Elementen, verstellbaren Jalousielamellen oder einer Dämmplatte bestehen.

    Alle Fragen rund um den Klappladen beantworten wir gerne und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um die Auswahl für Ihr Bauvorhaben geht! 

    Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK